logo

2019 12 Valeria 32019/154

Geb.: 08/2013
Geschlecht: weiblich/kastriert
Gewicht: ca. 1,6 kg
Merkmale: Stehohr, weiß-grau/braun
Haltung: Innenhaltung
Impfungen: RHD2 (12.5.2018)
Besonderheiten: Vermittlung ausschließlich in Innenhaltung

Ursprünglich wurde ich mit einer weiteren Häsin in einem Käfig gehalten, ab und an hat man uns auch in einen Auslauf nach draußen gestellt. Leider wurden wir dort auch in einem viel zu engen Stall gesperrt. Jedenfalls ist meine arme Partnerin bereits verstorben, woran kann man nicht mehr sagen und mich hielt man seither einzeln, obwohl das schon länger per Tierschutzgesetz verboten ist. Man hat zwar Informationen diesbezüglich bekommen, aber nicht darauf gehört, was für ein artgerechtes Kaninchenleben nötig wäre. Zu allem Überfluss hat man mich auch noch mit Getreidefutter, Honig(!)-Futterdrops und sogar Milchprodukte in Dropsform gefüttert (kein Gemüse!) und in den letzten Monaten kaum noch Heu dazu. Kein Wunder, dass ich unter starkem Durchfall leide und mein Popo bei der Übernahme mit einem riesigen Kotklumpen verklebt war. Abgegeben hat man mich letztlich nur, weil man übersiedelt, sonst wäre mein Matyrium noch weiter gegangen. Aber jetzt wird alles gut, bei der Helpline bekomme ich umgehend einen lieben kastrierten Rammler an meine Seite und wenn der Durchfall (nach der Futterumstellung) besiegt ist, steht einem Umzug in ein ausreichend großes Gehege nichts mehr im Wege. Ich bin derzeit noch etwas schüchtern, lasse mich aber von meiner Pflegetante, die sehr liebevoll mit mir umgeht und sanft redet, bereits streicheln und fasse wieder etwas Vertrauen. (April 2018)

Meine Kastration habe ich bereits hinter mir und das war gut so, denn auch ich, wie soviele andere Häsinen, hatte bereits Veränderungen an der Gebärmutter. Es geht mir jetzt viel besser, ich habe keine Schmerzen mehr und habe das Herz meiner Pflegemama im Sturm erobert. Ich bin nicht mehr so schüchtern und total neugierig, sobald jemand zu mir ins Gehege kommt. (Mai 2018)
 
In meinem neuen Zuhause genieße ich ganz viel Platz in einem tollen und sicheren Außengehege. Und natürlich ist da noch Benny, mein Kuschelfreund, mit dem ich mich rasch angefreundet habe. Meine Wiesenpflückerin ist auch ganz begeistert von mir, denn ich komme ihr immer entgegengelaufen und lasse mich gerne streicheln. Danke, dass ich angekommen bin. (Juni 2018)

Leider bin ich nach dem Tod meines Partners wieder zum Verein zurückgekommen. Da ich bereits Arthrose habe, sitze ich jetzt in Innenhaltung und möchte auch im Warmen bleiben. Derzeit leiste ich dem Wildi Gesellschaft. Da ich mit meinen Hinterbeinchen nicht mehr so fit bin, geht ab und an was von meinem Pipi daneben - ich bin halt nicht mehr so stubenrein und bräuchte daher Teppiche oder Inkontinenz-Unterlagen und verständnisvolle Zweibeiner, die dafür sorgen, dass ich immer im Trocknen sitze. (Dezember 2019)

Da es mit meiner Arthrose leider immer schlechter wird und ich bereits in einer "Gnadenhofi"-Gruppe integriert bin, darf ich nun hier bleiben. (März 2020)

Ich würde mich sehr über nette Paten und Patinnen freuen. Nach Rücksprache mit der Kaninchen-Helpline dürfen mich meine Paten natürlich auch gerne auf meiner Pflegestelle besuchen kommen. 

Button Patenschaft


valeria2019 12 Valeria 320191203 175349 0012019 12 Valeria 2